WGH-Antrag „Gemeinde-Baumananger“ ABGELEHNT !

WGH-Antrag „Gemeinde-Baumananger“ ABGELEHNT !

Trotz der vielen, von uns in den letzten 2 ½ Jahren erfolgreich, anfangs durch Rainer Kahle, danach durch Jörn Künzle beworbenen Bau- und Gewerbegrundstücke als sogenannter „Baumanager“, hat der Rat mehrheitlich mit den Stimmen der CDU-SPD-Fraktion in der Ratssitzung vom 12.09.2019 diese „Funktion“ abgeschafft.

Was seit Beginn der Einführung gem. WGH-Wahlprogramm von den Bauwilligen und Interessenten gut angenommen wurde, nämlich die vorhandenen Grundstücke in unserer Gemeinde durch eine dafür bestimmte Person aus dem Rat zu präsentieren, die Infrastruktur unserer Gemeinde vorzustellen und bei Fragen mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen, wurde nun offiziell ebenfalls von der Ratsmehrheit durch CDU-SPD abgeschafft.

So ist es seit Beginn der Legislaturperiode gelungen, über 20 Grundstücke zu präsentieren und dafür zu werben, in unserer Gemeinde zu bauen und zukünftig zu leben (die Angebote erstellte selbstverständlich immer nur die Verwaltung!). Besonders erfreulich ist es, dass noch Ende 2018/Anf. 2019 weitere 4 Grundstücke in Helmerkamp erfolgreich beworben wurden aus einem interessanten Gemisch von jungen und älteren Familien, die in dem schönen Helmerkamp nun leben möchten.

In der Ratssitzung ist diese Aufgabe zudem aus Sicht der Verwaltung zur „Verwaltungsaufgabe“ hochstilisiert“ worden und nach Auffassung des Gemeindedirektors sei es völlig unzulässig, dass Ratsmitglieder Ansprechpartner für Bauinteressenten sein und deren Kontaktdaten an entsprechender Stelle veröffentlicht werden sollen (dabei sieht die Nieders. Komm.-Verf. es sogar vor, dass einzelne Aufgaben an Ratsmitglieder delegiert werden können).

Da stellt sich unserer Fraktion schon die Frage: Weshalb wurde dieses erfolgreiche Modell mit Wissen der Verwaltung über 2 ½ Jahre überhaupt geduldet?

So gerät auch diese erfolgreiche Funktion unter die Räder der neuen Mehrheit von CDU-SPD und „geht den Bach hinunter“ – nach dem Motto: wenn nicht die „richtigen Personen“ Gutes tun, dann kann es auch nicht gut sein!

Fazit: so läuft aktuell die Gemeinderatsarbeit! Es geht dabei wieder mal nicht darum, was ist und was tut unserer Gemeinde gut, sondern welche Personen übernehmen die Aufgaben! (jk)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.